Gesundheit dank Muttermilch

«Gesundheit dank Muttermilch»

Die Stiftung

Der Muttermilch gewidmet - eine Familientradition

Die Familie Larsson-Rosenquist Stiftung ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung, die gegründet wurde, um die Vision der Familie Realität werden zu lassen: jedem Kind auf dieser Welt dank den Vorzügen von Muttermilch einen optimalen Start ins Leben zu ermöglichen. Gegründet im Jahre 2013 und mit Sitz in Zug/Schweiz, ist die Familie Larsson-Rosenquist Stiftung die einzige Stiftung weltweit, die sich primär der Förderung und Unterstützung des Stillens und der Ernährung mit Muttermilch widmet.

Auf der Basis eines soliden wissenschaftlichen Fundaments möchten wir bewirken, dass Muttermilch weltweit zu einer Selbstverständlichkeit wird. Mit eigenen Projekten und durch die Unterstützung von Aktivitäten anderer Non-Profit-Organisationen möchten wir uns als wichtige Fachstelle für Stillen und Muttermilch etablieren - und Kindern dank Muttermilch den bestmöglichen Start ins Leben ermöglichen. All unsere Aktivitäten sind langfristig und auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.

Familie Larsson-Rosenquist

Seit Generationen dem Stillen verpflichtet

Olle und Doris Larsson-Rosenquist, deren Erbe die Stiftung weiterführt, wurden in den späten 1920er Jahren geboren. Sie wuchsen beide in Südschweden auf, wo sie sich auch kennenlernten und später heirateten. 1955 zogen sie nach Zug in der Schweiz, wo Olle Larsson - leidenschaftlicher Ingenieur und Erfinder - die Leitung der Konstruktionsabteilung einer renommierten Schweizer Firma übernahm. Die Geburten ihrer beiden Söhne Göran und Michael in den Jahren 1955 und 1958 krönten ihr Glück. Sie lebten sich in der neuen Heimat gut ein und wurden 1969 Schweizer Bürger.

Als geborener Unternehmer liess Olle Larsson das Leben als Angestellter schon bald hinter sich und gründete anfangs der 1960er Jahre sein eigenes Unternehmen für medizinische und elektronische Geräte. Jahrzehnte später wurde diese Firma Marktführerin in seiner Branche. Im Laufe der Jahre ergänzte Olle Larsson sein Portfolio mit weiteren Unternehmen. Diese stellen nicht nur vielfältige Produkte her, sondern investieren auch massgeblich Kapital und Ressourcen in die Forschung und Entwicklung. 2001 wurden sämtliche Geschäftszweige unter dem Dach der neu gegründeten Olle Larsson Holding AG vereint.

Während all der Jahre beruflicher Höhen und Tiefen und grosser Entscheidungen war seine Frau Doris für Olle Larsson immer ein grosser Rückhalt. Sie unterstützte ihn uneingeschränkt bei neuen Vorhaben. Doris Larsson-Rosenquist verstarb leider im Jahr 2000.

Durch ihre unternehmerische Tätigkeit kam die Familie Larsson-Rosenquist schon früh mit dem Thema Muttermilch und Stillen in Kontakt und erkannte die Bedeutung und den positiven Einfluss der Ernährung mit Muttermilch auf die Entwicklung von Neugeborenen und die nachhaltige Gesundheit von Mutter und Kind.

Daraus wurde eine Herzensangelegenheit und eine Vision, welche Olle Larsson und seine Söhne Michael und Göran veranlasste, im Jahr 2013 Teile ihres Familienvermögens in eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung zu überführen. Diese Stiftung engagiert sich international, nachhaltig und übergeordnet für Muttermilch und Stillen und setzt ihre Mittel und Erkenntnisse für das Gemeinwohl ein.

Stiftungsrat

Eine Herzensangelegenheit

Unser Stiftungsrat setzt sich aus Überzeugung und von Herzen dafür ein, unsere Welt zu einem gesünderen Ort zu machen und allen Neugeborenen dank den Vorzügen von Muttermilch einen optimalen Start ins Leben zu ermöglichen.

Göran Larsson

Göran Larsson

Präsident
Hans Schmidtner

Hans Schmidtner

Vizepräsident
Dr. Ulrike Wolff

Dr. Ulrike Wolff

Mitglied des Stiftungsrates
Stephan Hürlimann

Stephan Hürlimann

Mitglied des Stiftungsrates
Markus Ineichen

Markus Ineichen

Sekretär

Warum Muttermilch?

Muttermilch ist "flüssiges Gold"

Muttermilch enthält alle wichtigen Nährstoffe für gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Reproduktionssystems und wirkt sich massgeblich auf die langfristige Gesundheit von Mutter und Kind aus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, Säuglinge bis zum sechsten Lebensmonat ausschliesslich mit Muttermilch zu ernähren, und danach das Stillen bis zum zweiten Lebensjahr oder darüber hinaus mit Beikost zu ergänzen1.

"Save the Children" ist die weltweit führende, unabhängige gemeinnützige Stiftung für Kinder. Sie betont, dass "die Gesundheit der Kinder dieser Welt verbessert und weltweit viele Kindstode verhindert werden könnten, wenn mehr Babys Muttermilch bekämen"2. Es verwundert, dass trotzdem nur 38 Prozent der Säuglinge unter sechs Monaten ausschliesslich gestillt oder nur mit Muttermilch ernährt werden3.

 

Stillen ist zwar etwas ganz Natürliches, aber eben auch ein erlerntes Verhalten. Oft braucht es die wohlwollende Unterstützung von Familie, Freunden und dem Umfeld sowie entsprechend ausgebildetes Gesundheitspersonal, um sicherzustellen, dass Mütter erfolgreich stillen können.

Trotz ihrer Wichtigkeit wird Muttermilch oft unterbewertet und nur am Rande unter Themen wie Ernährung oder Mutter/Kind-Gesundheit erwähnt. Doch dieses “flüssige Gold” kann jedes Jahr Millionen von Leben retten. Aus diesem Grund widmet sich die Familie Larsson-Rosenquist Stiftung ausschliesslich dem Thema Muttermilch.