News

LACTAMAP WURDE VON DER FAMILIE LARSSON-ROSENQUIST STIFTUNG MIT EINEM BREASTFEEDING INNOVATIONS TEAM WEBINAR WELTWEIT VERÖFFENTLICHT

190326_UWA_LactaMap_FLRF.jpg

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, dass Mütter ihre Säuglinge in den ersten sechs Monaten ausschliesslich stillen, um ein optimales Wachstum sowie eine bestmögliche Entwicklung und Gesundheit des Kindes zu unterstützen. Mütter benötigen jedoch bisweilen medizinische Hilfestellung und Anleitung, um mögliche Laktationsprobleme zu lösen und ohne Unterbruch weiterstillen zu können.

Mit LactaMap steht den Ärzten und medizinischen Fachleuten jetzt eine neue Quelle für aktuelle, wissenschaftlich basierte Informationen zur Verfügung. LactaMap dient als Entscheidungshilfe und bietet eine schnelle und intuitive Navigation durch alle wichtigen Informationen mit dem Ziel, dem Nutzer das geeignete Wissen zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus enthält LactaMap durch Forschungsergebnisse abgesichertes Informationsmaterial, das von Ärzten und medizinischem Fachpersonal den nach Unterstützung suchenden Müttern direkt an die Hand gegeben werden kann. 

Inhaltlich wurde LactaMap von der LactaResearch Group an der Universität von West-Australien entwickelt. Das Tool wurde am 26. März 2019 mit einem Webinar des Breastfeeding Innovations Teams (Gruppe auf LinkedIn) unter der Leitung von Leith Greenslade (CEO JustActions, New York, USA) weltweit veröffentlicht und ist nun kostenfrei zugänglich.

LactaMap wurde mit dem Agree II Instrument, dem internationalen Goldstandard für die Bewertung und Entwicklung von Praxisrichtlinien, geprüft.

LactaMap ist eine eingetragene Marke der Familie Larsson-Rosenquist Stiftung.

Sie möchten mehr über die Familie Larsson-Rosenquist Stiftung und unsere Projekte erfahren? Sie können sich hier ganz einfach zu unserem Newsletter anmelden.