LEARN research project (Forschungsprojekt LEARN) at the University of Zurich

  • News
  • 14 Jun. 2023
230614 LEARN LRF NGN UZH (2)

LEARN research project at the University of Zurich: Infant nutrition in the family context

If parents know what they should pay special attention to when feeding their children in the first years of life, they will be better able to support their children’s early development.

The LRF Center for Neurodevelopment, Growth and Nutrition of the Newborn (LRF NGN) at the University of Zurich (UZH) specializes in this topic.

Together with the University Hospital and other hospitals in Canton Zurich, the LRF NGN will investigate in the multi-year LEARN study how early childhood nutrition, especially mother milk, affects child development. Nutrition is being examined in close connection to the family environment, including the role of fathers.

Would you like to join?

To support the study as broadly as possible, the team at UZH is seeking parents with infants up to 6 weeks old.

If you are interested and live in Canton Zurich, please find details here: Long-term effects of early nutrition on child development (LEARN) – USZ

More about LEARN

At the LEARN project kick-off event at UZH, Professor B. med. Beck Schimmer, Director of University Medicine Zurich, welcomed the initiative to gain detailed insights into the nutrition of young children in a family context through a research project that will run over several years.

Professor Giancarlo Natalucci, MD, and Tilman Reinelt, PhD, who are conducting the study, explained the methodology of LEARN and the expected results.

“The research project will help us as researchers, but also future parents and their children, to better understand the influencing factors for healthy development of young children.” Said Professor Natalucci.

In the panel discussion that followed, chaired by Dr. Katharina Lichtner, Managing Director,  Family Larsson-Rosenquist Foundation, Professor Natalucci (LRF NGN), Professor Dr. Sonja Perren, Bridge Professor of Development and Education in Early Childhood at the Thurgau University of Teacher Education, and Karin Bernheim, Board Member of the Swiss Association for Maternal and Paternal Counselling and Head of the Children’s and Youth Crisis Center (kjz) Horgen, addressed current issues related to early childhood nutrition and development.

They emphasized the importance of good foundational conditions for mothers – within the family and society – and specifically, when returning to work.

20230614 LEARN LRF NGN UZH
230614 LEARN LRF NGN UZH (1)
230614 LEARN LRF NGN UZH (2)

Forschungsprojekt LEARN der Universität Zürich: Ernährung von Kleinkindern im familiären Kontext

Wenn Eltern besser verstehen, was sie bei der Ernährung ihrer Kinder in den ersten Lebensjahren besonders beachten sollen, können sie ihre Kinder beim Start ins Leben noch besser begleiten.

Das LRF-Zentrum für Neuroentwicklung, Wachstum und Ernährung des Neugeborenen (LRF NGN) an der Universität Zürich ist auf solche Fragen spezialisiert. In Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital und anderen Spitälern im Kanton Zürich wird in der mehrjährigen LEARN-Studie untersucht, wie die frühkindliche Ernährung, insbesondere die Muttermilch, die Entwicklung von Kindern beeinflusst. Die Ernährung wird in engem Zusammenhang mit der familiären Umgebung betrachtet; wichtig ist dabei auch die Rolle der Väter.

Möchten Sie teilnehmen?

Um die Studie so breit wie möglich abzustützen, sucht das Team der Universität Zürich noch Eltern mit Babys bis zu 6 Wochen nach der Geburt. Gerne können sie hier ersten Kontakt aufnehmen: Langfristige Effekte früher Ernährung auf die kindliche Entwicklung (LEARN) – USZ

Mehr über LEARN

An einer Auftaktveranstaltung an der Universität Zürich begrüsste Prof. Dr. med. B. Beck Schimmer, die Direktorin Universitäre Medizin Zürich, die Initiative, in einem über mehrere Jahre angelegten Forschungsprojekt detaillierte Erkenntnisse über die Ernährung von Kleinkindern im Familienkontext zu gewinnen. Professor Dr. med. Giancarlo Natalucci und Dr. Tilman Reinelt, die die Studie durchführen, erläuterten die Methodik der Studie LEARN und die zu erwartenden Ergebnisse. «Die Studie wird uns als Forschenden, aber auch künftigen Eltern und ihren Kindern helfen, Einflussfaktoren für eine gesunde Entwicklung von Kleinkindern besser zu verstehen», sagte Professor Dr. med. Giancarlo Natalucci.

An der anschliessenden Podiumsdiskussion, die von Dr. Katharina Lichtner, Managing Director Familie Larsson-Rosenquist Stiftung geleitet wurde, griffen Prof. Dr. med. Giancarlo Natalucci (LRF NGN), Prof. Dr. Sonja Perren, Brückenprofessorin Entwicklung und Bildung in der Frühen Kindheit an der Pädagogischen Hochschule Thurgau und Karin Bernheim, Vorstandsmitglied im Schweizerischen Fachverband Mütter-Väter-Beratung und Leiterin des Kinder- und Jugendkrisenzentrums (kjz) Horgen aktuelle Fragen zur frühkindlichen Ernährung und Entwicklung auf. Sie betonten die Wichtigkeit guter Rahmenbedingungen für Mütter sowohl in der Familie als auch in der Gesellschaft und, ganz spezifisch, bei der Rückkehr an den Arbeitsplatz.